Der Zerrissene

frei nach Nestroy

Aufführungstermine:

Freitag, 13. Juni 1997
Dienstag, 17. Juni 1997
Mittwoch, 18. Juni 1997
um 19.30 Uhr im Theaterkeller des Graf-Münster-Gymnasiums


Die Brauerei Seidelmann ist eine typisch fränkische Kleinbrauerei mit zugehöriger Schankstätte in der Bayreuther Altstadt; ihr eigentlicher Besitzer ist ein reicher Schnösel aus Altenplos. Eben dieser Kapitalist scheint jedoch tot zu sein, ebenso wie sein mutmaßlicher Mörder, ein Schlosser und vormaliger Schneider. Die Leichen sind verschwunden, verschlungen von den Fluten des Roten Mains. Wer aber spukt dann im Seidelmannschen Lagerkeller? Und: Wird die flotte Mathilde noch ihren Traummann bekommen? Oder gar die brave Kathi?
Die Kollegiaten vom Theaterqrundkurs des GMG haben - in Anlehnung an die Nestroysche Posse - das fränkische Volksstück „Der Zerrissene" geschrieben und setzen es an drei Abenden im Theaterkeller der Schule in Szene; der Eintritt ist frei.

DIE MITWIRKENDEN:

Dienerin Anne

Amelie Spitznagel

Diener Christian

Christian Cieslak

Diener Josef

Maike Heckrodt

Georg Gluthammer

Jörg Pillmann

Kathi Walther

Franziska Deil

Lukas von Lips („Toni")

Theresia Komor

Lips' Freunde Stefan Stifler, Sepp Sporner und Willi Wickser

Nadine Riede!, Eva Ganzmüller, Kerstin Albrecht

Mathilde v. Schleyer, geb. Flinck

Maike Heckrodt

Siegfried Seidelmann, Bierbrauer

Christian Cieslak

Seidelmann-Arbeiter Martin, Hans und Fritz

Nadine Riedel, Eva Ganzmüller, Kerstin Albrecht

Notar Staubmann

Kathrin Teichmann

Bühnenbild:

Susanne Kalb, Marion Müller, Elmar Hofmann

Musik

Christian Cieslak

Kostüme:

Frau Peda, „Villa Kunterbunt"

Textbuch (in Anlehnung an Nestroy):

der Kurs, EDV: Simone Küfner

Regie:

der Kurs

Leitung:

Elmar Hofmann

zur drg-Startseite