Die Frauen von Metzelsreuth - eine Schwarze Komödie

Die einsamen Witwen von Metzelsreuth haben vor Jahren alle ihre Männer bei einem merkwürdigen Unglücksfall verloren. Jetzt winkt ihnen endlich wieder das Glück, und zwar in Form eines ein gemeinschaftlichen Lottogewinns von 23,5 Millionen Euro - wenn es da nicht zwei Probleme gäbe: Erstens hat streng genommen gar nicht die Tippgemeinschaft gewonnen, sondern nur eine der Frauen mit einem zweiten, geheimen, privaten Lottoschein. Zweitens ist eben diese Frau plötzlich bei einem weiteren merkwürdigen Unglücksfall ums Leben gekommen. Da gibt´s nur eine Lösung: die Tote muss noch ein paar Tage weiterleben …
Und schon nahen die nächsten zwei Probleme: der Freund der Toten - und eine neugierige Kommissarin …

Norbert Francks Stück - Originaltitel: "Die Frauen von Killing" - variiert die Grundidee der britisch-irischen Filmkomödie "Lang lebe Ned Devine!" und würzt sie mit einem Schuss "Der Besuch der alten Dame" (wir waren schon versucht, dem Bürgermeister im zweiten Teil gelbe Schuhe anzuziehen …). Wir wollten aber - bei aller Satire - die verschiedenen Charaktere in den Mittelpunkt stellen: also z. B.
> den Zusammenhalt der Frauen von Metzelsreuth
> aber auch ihre Entschlossenheit, die sich bietende Chance zu ergreifen, ohne allzuviel über Annettes Tod zu trauern
> die moralische Flexibilität der männlichen Autoritäten
> die Wandlung der Greta Groczicz, die Annette immer ähnlicher wird
> die Selbstgefälligkeit der Kommissarin, die sich allzu gern reden hört
> die Liebe Roberts zur Musik, zu Annette … und zu Greta …

Auch die Krimihandlung kommt nicht zu kurz, denn offene Fragen sorgen für Spannung:
Werden die einsamen Damen zu reichen Witwen?
Werden die Vertreter der Moral - der Politiker, der Pfarrer, die Lehrerin - ein mögliches Verbrechen verhindern können? (Und werden sie´s wollen?)
Oder wird noch jemand sterben müssen?

Das Bühnenbild


Wegen der häufigen Szenenwechsel haben wir uns entschlossen, das Bühnenbild aufs Wesentliche zu reduzieren:
Ein Tisch, ein Schränkchen, einige Stühle - das sind die Elemente, die in allen Szenen verwendet werden, nur variiert durch die Position und Stellung und durch sinnfällige Accessoires (Tischdecken).
Die einzige Ausnahme: Das zweimal benötigte Szenario "Bioladen der Susanne Gundelach" erhält durch Vorhänge und einige Requisiten das nötige Kolorit.
Umgebaut wird bei offenem Vorhang, sofern nicht währenddessen auf der Vorbühne weitergespielt wird.

Die Musik


Bei den Probenszenen des Gemeindechors werden wunderbare Klassiker der Gruppe "Queen" geübt - die Frauen von Metzelsreuth versuchen sich an der "Bohemian Rhapsody" und anderen Freddie-Mercury-Meisterwerken. Die Extra-Schwierigkeit für die Schauspieler: Ihre Gesangsdarbietung darf nicht zu gut klingen! Schließlich meckern sie ja gegenseitig über die Qualität, und der Metzelsreuther Chor muss auch irgendwie auf "Dorfniveau" bleiben. Vor allem für die Mitglieder des Schulchors ist das eine echte Herausforderung: Man will ja so herrliche Stücke eigentlich nicht verhunzen, aber ein bisschen muss es halt sein …
Ein Gutes hat die Sache: Der Chorgesang ist immer einen Extra-Applaus wert, so oder so!

Die Premiere war am Donnerstag, 4. Juli 2013. Weitere Aufführungen gabe es am 5., 9. und 10. Juli sowie einen Ausschnitt im Rahmen der Bayreuther Schulspieltage im KOMM am Vormittag des 9. Juli.



StD Hofmann


zur drg-Startseite